Schüler der jetzigen 10e liefen mit Schülern der Blindenschule Düren

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9E sowie die Teilnehmer der Lauf-AG von Lehrer Ulli Flohr haben am 27.04.2006 gemeinsam mit Schülern der Blindenschule Düren am Staffellauf im Rahmen der IntegraTour 2006 durch Nordrhein-Westfalen teilgenommen. Bis Ende Mai geht der Lauf quer durch Nordrhein-Westfalen. Bei dieser vom Landschaftsverband Rheinland bereits zum zweiten Mal ausgerichteten Aktion geht es darum, in der Öffentlichkeit für eine bessere Integration behinderter Jugendlicher zu werben.

Eine Gruppe der Schülerinnen und Schüler aus Niederzier lief die große Teilstrecke von Düren nach Brauweiler, während die andere in Düren lief. Jeder Gruppe wurden jeweils behinderte Schülerinnen und Schüler zugeteilt, mit denen sie gemeinsam liefen. In Etappen von 5 km Länge liefen die Teams entweder mit Blinden oder mit Rollstuhlfahrern über eine Gesamtlänge von 40 km. Lehrer Ulli Flohr war sichtlich stolz auf den reibungslosen Ablauf. „Ich freue mich riesig, dass es so wenig Berührungsängste zwischen unseren Schülern und denen der Blindenschule gibt. Das ist schließlich das Ziel der ganzen Veranstaltung."

Schüler der 9E vor dem Start zur Integra-Tour.

Am Ende der Etappe, der Förderschule Brauweiler, wurden die Sportler von der stellvertretenden Bürgermeisterin Elisabeth Rehmann empfangen. Anschließend gab es noch eine wohlverdiente Stärkung. Danach wurden die Teilnehmer mit Bussen zurück nach Düren gebracht, wo in der Blindenschule noch eine Siegerehrung stattfand.

Schüler Dominik Hecker aus der 9E jedenfalls ist von der Bedeutung der IntegraTour überzeugt: „Mir hat es viel Spaß gemacht. Die gemischten Teams haben super funktioniert."

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

 
Zuletzt aktualisiert
...vor 2 Wochen...
 
2320053 Besucher
D
 

Kontakt (unverschlüsselt):
Schulmail: info@gesamtschule-niederzier-merzenich.de
Design: GENMAdmin

 
 
Unsere Homepage verwendet Session-Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf OK.