Inhalt

  1. Das Trainingsraum- Modell
  2. Eltern-Info
  3. Info an den Trainingsraum
  4. Rückkehrschein
  5. Elternbrief 1
  6. Elternbrief 2
  7. Elternbrief 3

Am 30.05.2005 tagte die Schulpflegschaft unserer Schule. Ein Thema an diesem Abend beschäftigte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ganz besonders: "Welchen Einfluss haben Unterrichtsstörungen auf das Lernen und das Klima in der Klasse und welchen Beitrag können Eltern zur Lösung des Problems leisten?"

Neben der Beschreibung der Störungen und deren negativen Wirkungen fragten die Eltern nach Konzepten zur Bewältigung dieser Fragen:

  • Wie lässt sich ungestörter Unterricht für lernwillige Schülerinnen und Schüler realisieren?
  • Wie können Lehrerinnen und Lehrer möglichst störungsfrei unterrichten?
  • Wie kann Schülerinnen und Schülern geholfen werden, ihr störendes Verhalten zu verändern und die dazu notwendigen sozialen Kompetenzen zu erwerben und zu erweitern?
  • Wie lässt sich für Schülerinnen und Schüler eigenverantwortliches Verhalten trainieren?

Das Trainingsraum- Konzept von Dr. Stefan Balke

Das Trainingsraum- Modell hat das Ziel, Unterrichtsstörungen und deren negativen Einfluss auf Lernen und Arbeitsklima in der Klasse zu reduzieren. In einem für alle Beteiligten transparenten und festgelegten Verfahren werden Schülerinnen und Schüler bei gravierendem Fehlverhalten vom Unterricht ausgeschlossen und müssen den Trainingsraum aufsuchen. Dort haben sie die Möglichkeit, über ihr Verhalten nachzudenken. Sie bearbeiten einen Fragebogen, in dem sie über ihr Verhalten im Unterricht, dessen Ursachen, aber auch über Wege zur Lösung des Problems Aussagen machen.

Die Schulkonferenz hat am Ende des Schuljahres 2004/05 vorgeschlagen, die Möglichkeiten der Einrichtung eines Trainingsraums zu prüfen.

In gemeinsamer Arbeit mit Herrn Wieseler und mit Unterstützung von Frau Willms haben wir ein Trainingsraum-Modell für unsere Schule entwickelt. Wir haben es auf den Namen "INSEL" getauft.

Leider hat unsere Schule keine personellen Kapazitäten, dieses sinnvolle und in der Praxis erprobte Programm des Trainingsraums umzusetzen: denn Schülerinnen und Schüler, die den Trainingsraum aufsuchen, müssen weiterhin beaufsichtigt werden. Da der Trainingsraum in allen Vormittagsstunden an beiden Standorten zur Verfügung stehen soll, bedeutet dies für unsere Schule Aufsicht im Umfang von mehr als 50 Wochenstunden!

Hier sind wir auf die Mitwirkung der Eltern angewiesen. Sowohl in der Sitzung der Schulpflegschaft als auch in der Schulkonferenz signalisierten die Elternvertreter großes Interesse an diesem Modell. Ein Informationsabend für alle Interessierten wurde in diesem Schuljahr durchgeführt. Erfreulich viele Eltern haben sich bereits zur Mitarbeit im Trainingsraum gemeldet, um dort zu festgelegten Zeiten die Betreuung zu übernehmen. Aber auch Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe erklärten ihre Bereitschaft zur Mitarbeit.

Wir suchen weiterhin noch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Projekt. Interessierte Eltern, aber auch Oberstufenschülerinnen und -schüler können sich einfach per e-mail an uns wenden.

Elterninformation

Diesen Brief erhalten alle Eltern zur Information über das Trainingsraum-Modell, wenn die Schulkonferenz dessen Einführung beschlossen hat.

Liebe Eltern,

eine wichtige Voraussetzung zum Lernen ist eine angenehme und ruhige Stimmung in der Klasse, in der Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig respektieren. Lernbereite Schülerinnen und Schüler müssen die Möglichkeit haben, ungestört lernen zu können. Dazu gelten folgende Grundregeln:

  1. Jede Lehrer und jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.
  2. Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.
  3. Jede und jeder muss das Recht der anderen respektieren.

Bei Störungen wenden wir unser Trainingsraumprogramm "INSEL" an:

Stören Schülerinnen und Schüler im Unterricht, beleidigen oder verletzen sie Mitschülerinnen und Mitschüler oder Lehrerpersonen, werden sie zunächst ermahnt. Verhalten sich die Schülerinnen und Schüler weiterhin störend oder beleidigend, müssen sie die Klasse verlassen.

Die störenden Schülerinnen und Schüler gehen in den Trainingsraum, in dem sie unter Aufsicht nachdenken müssen, warum sie aus der Klasse verwiesen wurden. Sie entwickeln anhand eines vorgegebenen Fragenkatalogs einen Rückkehrplan und schreiben auf, was sie anders machen wollen, wenn sie in die Klasse zurückkehren. Ist die Lehrerin oder der Lehrer damit einverstanden, kann die Schülerin/der Schüler wieder am Unterricht teilnehmen.

Gelingt es der Schülerinnen oder dem Schüler erneut nicht, sich in der Klasse ruhig zu verhalten, stört sie/er auch im Trainingsraum oder ist sie/er laut oder beleidigend, wird sie/er für den Rest des Unterrichtstages aus der Schule verwiesen und nach Hause geschickt.

Schülerinnen und Schüler, die nach Hause gehen müssen, nehmen einen Elternbrief mit. Dieser Brief ist am nächsten Tag unterschrieben den Tutoren vorzulegen. Ohne Unterschrift gilt dieser Tag als unentschuldigt gefehlt.

Wenn Schülerinnen und Schüler zwischen zwei Ferien zum 5. Mal in den Trainingsraum geschickt werden, müssen sie direkt nach Hause. In diesem Fall müssen Sie als Eltern zu einem Beratungsgespräch in die Schule kommen. Ihr Kind darf erst dann wieder in die Klassengemeinschaft zurückkehren, wenn ein erfolgreiches Beratungsgespräch durchgeführt wurde.

Nach sieben Vorfällen berät die Klassenkonferenz und die Schulleitung über Ordnungsmaßnahmen.

An jedem ersten Ferientag 'verjähren' die Einträge, die die Schülerinnen und Schüler angesammelt haben.

Informationen an den Trainingsraum

Diesen Bogen erhalten Schülerinnen und Schüler, wenn sie in den Trainingsraum geschickt werden.

Schülerin/Schüler:                          Klasse:

Lehrerin/Lehrer:               Datum:            Unterrichtsstunde:        Uhrzeit:

Die Schülerin/der Schüler stört den Unterricht und muss den Trainingsraum besuchen,
um dort einen Rückkehrplan zu erarbeiten.

Sie/er verletzt Regeln, indem sie/er:

       [ ] andere beleidigt			        [ ] Anweisungen nicht befolgt

       [ ] andere verletzt			        [ ] Eigentum anderer nicht achtet

       [ ] unaufgefordert redet			[ ] andere vom Unterricht ablenkt

       [ ] die Arbeit verweigert			[ ] unerlaubt Geräte benutzt (z. B. Handy)

       [ ] im Unterricht isst oder trinkt	        [ ] Sonstiges:


Die Schülerin/der Schüler soll sich zudem Gedanken über eine Wiedergutmachung machen

	[ ] ja			[ ] nein



Unterschrift der Lehrerin/des Lehrers:

------------------------------------------------------------------------------------

         Ankunft im Trainingsraum:         Uhr

         Unterschrift Trainingsraum-Betreuer/in:


Rückkehrschein

Diesen Bogen müssen Schülerinnen und Schüler bearbeiten, die in den Trainingsraum geschickt werden.

Schülerin/Schüler:                          Klasse:

Datum:            Uhrzeit:

Damit du in den Unterricht zurückkehren kannst, musst du dir Gedanken zu den
folgenden Fragen machen. Schreibe deine Überlegungen hier auf! Schreibe ordentlich,
leserlich und in ganzen Sätzen! Sonst wird deine Lehrerin oder dein Lehrer diesen
Rückkehrschein erst gar nicht lesen. Dann wirst du wieder zur INSEL zurück geschickt,
um den Rückkehrschein ordentlich auszufüllen.

Wie oft warst du schon auf der INSEL?

1.       Wie oft wurdest du während der Unterrichtsstunde ermahnt?

2.       Welche Gründe gab es für die Ermahnungen?

3.       Du bist dann zur INSEL geschickt worden. Warum hat sich deine Lehrerin oder
	 dein Lehrer zu diesem Schritt entschlossen?

4.       Wärst du gerne im Unterricht geblieben oder ist dir jetzt die INSEL lieber?
	  Gib deine Gründe dafür an!

5.       Welche Folgen hat dein Verhalten?

	 - für dich
	 - für deine Lehrerin oder deinen Lehrer
	 - für deine Mitschülerinnen oder Mitschüler

6.       In Zukunft werde ich mich so verhalten:

7.       Damit mir dies gelingt, werde ich Folgendes tun:

8.       Meine Lehrerin oder mein Lehrer wird daran sehen, dass ich mich bemühe:

9.       Ich habe durch meinen Aufenthalt auf der INSEL Unterricht versäumt.
	 Nach dem Unterrichtsstoff und den Hausaufgaben frage ich:

10.      Möchtest du über die heutige Situation noch mal mit deiner Lehrerin oder
	 deinem Lehrer sprechen?

          ja                      nein


	Unterschrift der Schülerin oder des Schülers:

------------------------------------------------------------------------------------
	Schülerin/Schüler nach Störung im Trainingsraum nach Hause entlassen

	Uhrzeit beim Verlassen der INSEL:

	Bemerkungen:

	Aufsicht im Trainingsraum:


	Rückkehrschein gesehen und akzeptiert:

Elternbrief 1

Diesen Brief erhalten Eltern, deren Kind zum dritten Mal in den Trainingsraum geschickt wurde.

Wiederholte Unterrichtsstörungen

Sehr geehrte Frau Muster sehr geehrter Herr Muster Ihre Tochter/Ihr Sohn Max ist heute zum dritten Mal in den Trainingsraum geschickt worden, weil sie/er die vereinbarten Regeln nicht eingehalten hat. Durch ihr/sein Verhalten wurde der Unterricht erheblich erheblich gestört. Im Trainingsraum sollte sie/er über das Verhalten nachdenken und nach Lösungen suchen, die eine Rückkehr in den Unterricht ermöglichen. Für die Aufarbeitung des versäumten Unterrichtsstoffs ist allein Ihr Kind verantwortlich. Bitte sprechen auch Sie mit ihrer Tochter/Ihrem Sohn über ihr/sein Verhalten. Nach zwei weiteren Regelverstößen wird Ihr Kind vom Unterricht ausgeschlossen. Wir werden Sie dann zu einem Elterngespräch in die Schule bitten. Erst danach darf Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Mit freundlichen Grüßen _________________________________________________________________________________________ Bitte unterschreiben Sie diesen Brief und geben Sie ihn Ihrem Kind mit zur Schule an die Tutorinnen und Tutoren. Ich habe die Mitteilung über die wiederholten Unterrichtsstörungen meines Kindes erhalten und zur Kenntnis genommen. (Datum) (Unterschrift)

Elternbrief 2

Diesen Brief erhalten Eltern, deren Kind zum fünften Mal in den Trainingsraum geschickt wurde.

Häufige Unterrichtsstörungen

Sehr geehrte Frau Muster sehr geehrter Herr Muster Ihre Tochter/Ihr Sohn Max musste bereits zum 5. Mal den Trainingsraum besuchen, da sie/er durch erhebliche Unterrichtsstörungen aufgefallen ist. Sie/er wurde eindringlich ermahnt und sollte jedesmal im Trainingsraum über die Folgen ihres/seines Verhalten nachdenken. Dennoch ist es ihr/ihm nicht gelungen, das störende Verhalten abzustellen. Sie/er ist nicht in der Lage mitzuarbeiten ohne zu stören. Daher ist ein grundlegendes Beratungsgespräch mit Ihnen und Ihrer Tochter/Ihrem Sohn dringend erforderlich. Bitte kommen Sie am um Uhr oder am um Uhr in unsere Schule nach Merzenich. Ihr Kind ist bis zu diesem Gespräch vom Unterricht ausgeschlossen und kann erst danach wieder am Unterricht teilnehmen. Für die Aufarbeitung des versäumten Unterrichtsstoffs ist es selbst verantwortlich. Mit freundlichen Grüßen

Elternbrief 3

Diesen Brief erhalten Eltern, deren Kind mehr als einmal an einem Tag in den Trainingsraum geschickt wurde oder deren Kind im Trainingsraum massiv störte.

Massive Unterrichtsstörungen

Sehr geehrte Frau Muster sehr geehrter Herr Muster Ihre Tochter/Ihr Sohn Max ist heute ab 11.20 Uhr Uhr für den Rest des Tages vom Unterricht ausgeschlossen worden, da sie/er den Unterricht mehrmals massiv störte und auch im Trainingsraum nicht angemessen über sein Verhalten nachdenken konnte. Mit freundlichen Grüßen ------------------------------------------------------------------------------------ Bitte unterschreiben Sie diesen Brief und geben Sie ihn Ihrem Kind mit zur Schule an die Tutorinnen und Tutoren. Ich habe die Mitteilung über die massiven Unterrichtsstörungen meines Kindes erhalten und zur Kenntnis genommen. (Datum) (Unterschrift)

Aktuell sind 273 Gäste und keine Mitglieder online

 
Zuletzt aktualisiert
...letzte Woche...
 
5113646 Besucher
Keine Termine
 

Kontakt (unverschlüsselt):
Schulmail: info@gesamtschule-niederzier-merzenich.de
Design: GENMAdmin

 
 
Unsere Homepage verwendet Session-Cookies und Google Fonts. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf OK.