ek biliBelegungsverpflichtung

In der gymnasialen Oberstufe sind mit dem bilingualen Bildungsgang in englischer Sprache folgende Belegungsverpflichtungen verbunden:

Einführungsphase
  • insgesamt 9 Wochenstunden in englischer Sprache
  • die folgenden drei, jeweils dreistündigen Grundkurse sind zu belegen: Englisch, Geschichte-bilingual, Erdkunde-bilingual
Qualifikationsphase 1 und 2
  • je Schuljahr sind insgesamt 8 Wochenstunden in englischer Sprache zu belegen
  • Englisch wird als Leistungskurs belegt und wird dadurch Fach der schriftlichen Abiturprüfung.
  • Das Fach Erdkunde-bilingual wird als Grundkurs belegt und geht wahlweise als drittes oder viertes Fach in die Abiturprüfung ein. 

Voraussetzungen

Um den bilingualen Bildungsgang in der gymnasialen Oberstufe belegen zu können, ist der Nachweis eines bilingualen Bildungsganges in englischer Sprache in der Sekundarstufe I nachzuweisen. Fächer der Gesellschaftswissenschaften (Gesellschaftslehre: Erdkunde, Geschichte, Sozialwissenschaften, Politik) sollten zumindest zeitweise in englischer Sprache unterrichtet worden sein.

Alternativ dazu ist der Eintritt in den bilingualen Bildungsgang unserer Schule auch nach einem schulischen Auslandsaufenthalt im englischsprachigen Ausland (Mindestaufenthaltsdauer von einem halbem Jahr) möglich. Das Fach Geography sollte in der Austauschschule belegt werden.

Bei Schülerinnen und Schülern, deren Muttersprache Englisch ist, ist ebenfalls ein Einstieg in den bilingualen Bildungsgang, nach Absprache mit der Schule möglich.

Weitere Möglichkeiten zum Quereinstieg in den bilingualen Bildungsgang sind derzeit nicht möglich.

Bilingualer Erdkundeunterricht - eine besondere Lernchance in der gymnasialen Oberstufe

Als Fortsetzung des bilingualen Bildungsgangs in der Sekundarstufe I unserer Schule haben diese Schülerinnen und Schüler auch in der Sekundarstufe II die Möglichkeit, bilingualen Erdkundeunterricht in englischer Sprache zu belegen.

Warum macht das Sinn?

Im Hinblick auf das zusammenwachsende Europa und die zunehmende internationale Verflechtung wird für die Zukunft in vielen Berufsbereichen eine fundierte englische Sprachkompetenz erforderlich sein. Schülerinnen und Schüler werden ihr Englisch in insgesamt 9 Wochenstunden englischsprachigem Unterricht verbessern können und am Ende der 13. Klasse können sie ein bilinguales Abitur erreichen, das sogar ein Studium an einer Universität im englischsprachigen Ausland ermöglicht.

Warum gerade "Erdkunde bili"?

Das Schulfach Erdkunde eignet sich besonders gut für den bilingualen Unterricht, da die Unterrichtsgegenstände meist anschaulich, aktuell und lebensnah sind und so viele Gesprächsanlässe bieten. Durch die kontinuierliche Arbeit mit Karten, Bildern, Diagrammen und Tabellen lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur Zusammenhänge der Welt zu verstehen, sondern auch die englische Sprache konsequent als Arbeitssprache und Kommunikationsmittel zu verwenden.

Wer also Freude an der englischen Sprache und Interesse an erdkundlichen Themen hat, sollte diese Lernchance nutzen!

 

Bilingual - was ist das? Going bilingual - what does it mean?

Going out and finding out

Aktuell sind 597 Gäste und keine Mitglieder online

 
Zuletzt aktualisiert
...heute...
 
3761674 Besucher
C
 

Kontakt (unverschlüsselt):
Schulmail: info@gesamtschule-niederzier-merzenich.de
Design: GENMAdmin

 
 
Unsere Homepage verwendet Session-Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf OK.